Flirt Tipps Teil 1
 Guten Morgen!
Willkommen auf xenoar.de, viel Freude mit den Flirt-Tipps und Erfolg beim Flirten - Grüße!
  Wer einen Fehler begangen hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen weiteren Fehler. (Konfuzius, 551-479 v. Chr.)
flirtbild
  Online flirten als Trend oder doch besser der Traumfrau/dem Traummann ein verführerisches Lächeln zuwerfen? Zugegeben, da streiten sich die Geister. Der klassische Flirt beginnt mit einem Blickkontakt oder einem Smalltalk, doch entscheidend ist in der Regel die Körpersprache. Schwierig z. B. für den unerfahrenen Chatter, der sein erotisches Interesse alleine mit der Macht seiner Worte bekunden muss. Und somit nicht wirklich für Jeden ein leichtes und letztendlich erfolgreiches Spiel. Alles Wissenswerte über die verschiedenen Arten der Flirt-Kunst und Dating Tipps finden Sie auf dieser Seite.


Ein Flirt beginnt oft mit einem flüchtigen Blick
Der erste Eindruck entscheidet über Erfolg oder Misserfolg.


Den obligatorischen Fragen nach Feuerzeug und Uhrzeit fehlt es an Einfallsreichtum. Für die Gesprächseröffnung eigenen sich Komplimente oder das Ansprechen auf ein bestimmtes Geschehen, das gerade vor Ort passiert. Vermeiden Sie geschlossene Fragen, die nur mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können.


Die Angst vor dem Korb
Schon mal so richtig vor Ihren Freunden oder in der Öffentlichkeit blamiert? Haben Sie Schamgefühl und sagen sich: So etwas passiert mir kein zweites Mal? Die Angst vor dem Korb beruht oft auf mangelndem Selbstvertrauen oder auf negativen Erlebnissen der Vergangenheit. Tipp: Lernen aus der Vergangenheit ist gut, Sie leben aber heute und für die Zukunft. Verzeihen Sie sich daher mögliche Fehler. Lernen Sie aus der damaligen Situation, vielleicht war es einfach nur eine unglückliche Situation - Sie waren nicht bei guter Laune oder es hat einfach nicht gepasst. Für mangelndes Selbstvertrauen gibt es meist keinen Grund, siehe nächster Punkt.
Flirt-Bild 



Bin ich hässlich?
Sicher, die Schönheitsindustrie bombardiert uns täglich mit Schönheitsidealen, aber niemand ist wirklich hässlich. Jeder Mensch ist einzigartig und hat etwas Schönes, z.B. leuchtende Augen, gepflegte Haare, sanfte Hände, erotische Stimme, wohlgeformte Füße, ein sympathisches Lächeln und, und, und.
Ob Flirtmeister Giacomo Casanova zu seiner Zeit ein Schönling war, sei dahingestellt. Sein gewisses Etwas, was die Frauen magisch anzog, beruhte zumindest nicht alleine auf seinem Äußeren. Denken Sie beim Flirten daran!


Verkuppeln über Freunde und Bekannte
Freunde und Bekannte können als Vermittler helfen, den richtigen Flirtpartner zu finden.


Flirten ist Gefühlssache
Vereinfacht beschrieben: Die linke Gesichtshälfte drückt unsere Emotionen aus (motorisch durch die rechte Gehirnhälfte gesteuert), die rechte Gesichtshälfte ist die Verstandesseite (gesteuert durch die linke Gehirnhälfte). Da sich das Flirten auf der Gefühlsebene abspielt, schauen Sie Ihrem Flirtpartner in das linke Auge und lächeln dabei mit Ihrer linken Gesichtshälfte.


Beschützerinstinkt beim Flirten
Um Schutz und Geborgenheit zu vermitteln, werben Männer naturgemäß mit Stärke und Männlichkeit. Imponiergehabe kommt wiederum bei Frauen nicht gut an. Tipp: Im Flirtgespräch und während des Blickkontaktes legt der Mann ab und zu seinen Kopf leicht und für einen Moment auf die linke Seite. Hierdurch signalisiert er: Ich bin verständnisvoll, anschmiegsam und respektiere dich.


Ehrlichkeit währt am Längsten
Das Zugeben eigener Schwächen kann sympathisch wirken.


Details der Körpersprache erkennen
Frauen signalisieren Ihre Flirtbereitschaft gerne durch gelegentliches Spielen mit der Halskette, zartes Streicheln des Ohrläppchens oder des Halses. Signalisiert wird: Ich bin einsam und möchte gerne angesprochen werden. Auch ist das Streicheln durch die Haare oder das Zurückwerfen der Haarmähne ein übliches Signal. Finden diese Signale während eines Blickkontaktes statt, kann dies bedeuten: Ich fühle mich zu Dir körperlich hingezogen, Du darfst mir näher kommen.

Flirten ist angeboren
Kleinkinder lächeln die Mitmenschen neugierig an und „flirten“ mit ihrer Umwelt. Tipp: Lernen Sie, neugierig für andere Menschen zu sein.


Mit der Tür ins Haus fallen
Seien Sie nicht aufdringlicher als vom Flirtpartner gewünscht. Achten Sie auf körperliche Signale (Arme vor dem Bauch verschränkt, abgewandte Körperhaltung etc.). Halten Sie anfangs ausreichend körperlichen Abstand.


Sympathisch wirkt, wer sich natürlich gibt und nicht verstellt.


Männer in Begleitung von Frauen
Männer haben bessere Flirtchancen, wenn Sie eine attraktive Frau, z.B. eine gute Freundin, als Begleitung dabei haben (Stichwort Attraktivität des Mannes / Flirtkonkurrenz unter Frauen).
Unterwegs in der Fußballklicke hingegen sinken die Flirtchancen für Männer rapide ab.

Apropos Begleitung: Die Kontaktaufnahme zu anderen Menschen (Flirtpartnern) gelingt zusammen mit einem Haustier, z.B. einem Hund, besonders gut. Denn: Befinden Sie sich im spielerischen Umgang, z.B. Stöckchen werfen auf einer Wiese oder am Strand, dann sind Sie selber locker und unverkrampft. Versuchen Sie es! Haben Sie keinen Hund, freut sich vielleicht des Nachbarn Hund oder ein Hund aus dem nächstgelegenen Tierheim, wenn Sie ab und zu Gassi gehen.



 
Home Ι Disclaimer Ι Impressum Ι ©2005-2017 xenoar.de