Rezepte: Hauptgerichte
 Guten Abend!
Willkommen auf xenoar.de und meinen Favoriten... viel Spaß beim umschauen ... Grüße!
  Schöne Worte und schmeichlerisches Gehabe gehen selten mit wahrer Tugend einher. (Konfuzius, 551-479 v. Chr.)
Rezept
Gehe zu:
Ragout Fin mit Pfirsich und Champion, Ragout Fin mit Zitrone und Worcestersauce,
Hühnchen Mallorquine, Karpfen vogtländisch, Sauerbraten, Kartoffelküchlein mit Schinken, Grüne Sauce,
Schweinerouladen mit Zucchini und Feigensenf (nach Antje-Art), Rinderrouladen, Schweinshaxe mit Sauerkraut,
Ratatouille mit Hackfleisch, Ratatouille vegetarisch, Saumagen.


Ragout Fin mit Pfirsich und Champion

Zutaten:
Schweine- und Geflügelfleisch
Gemüsebrühe oder Geflügelfond
Zwiebeln und Knoblauch
Pfirsiche aus der Dose, Champignons frisch oder Dose
Butter und Mehl für eine Mehlschwitze
Käse

Zubereitung:
Schweinefleisch und Geflügelfleisch in Würfeln mit Zwiebeln anbraten, etwas Knoblauch hinzugeben. Mit Brühe auffüllen und einköcheln lassen.
Pfirsiche und Champignons dazu und mit Mehlschwitze abbinden. Die Masse in feuerfeste Schalen füllen, mit einer Scheibe Käse bedecken und im Ofen überbacken.
Dieses Gericht kann problemlos am Vortag einer Party u.a. zubereitet werden. Hierzu die fertige Ragout Fin-Masse auskühlen lassen, in eine Schüssel füllen und über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.


Ragout Fin mit Zitrone und Worcestersauce
Ragout Fin Rezept Bild 


Zutaten:
500 g Schweine- oder Geflügelfleisch
Butter
Mehl
1 Tasse Brühe
3 Eßl. Weißwein, 3 Eßl. Kondensmilch
2 Eigelb
1 kleine Zwiebel
Salz, Pfeffer, Zitronensaft, geriebener Käse, Worcestersauce

Zubereitung:
Fleisch in kleine Würfel schneiden, in der Pfanne mit Zwiebeln in Butter anbraten, Mehl darüber streuen und mit heisser Brühe auffüllen und köcheln lassen.
Wenn das Fleisch weich ist vom Herd nehmen. Eigelb, Weißwein und Kondensmilch verquirlen und unter die Masse geben. Salz und Pfeffer hineinrühren und die fertige Masse in feuerfeste Schalen füllen.
Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag die gefüllten Ragout Fin Schalen mit Käse bedecken und im Ofen überbacken. Vor dem Servieren einen Schuß Zitrone und Worcestersauce darüber.


Hühnchen Mallorquine

Rezept Huehnchen - Huhn Mallorquine 
Zutaten:
2 Hähnchen a 1000g (4 Personen)
Grünkohl
Knoblauch
Zitrone oder Limette
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Paprikapulver (z.B. Pimenton Picante oder Pimenton Esencia)
Butter

Zubereitung:
Hähnchenfüllung - Knoblauch klein schneiden, Zitrone oder Limette vierteln. Grünkohl mit Knoblauch, Zitrone, Salz, Pfeffer und einen Schuss Olivenöl vermengen. Die Zutaten in die Hühnchen stopfen und mit einem Bindfaden zunähen.

Die Hühnerhaut außen mit Salz einreiben und mit Paprikapulver bestreuen, einige Butterstücke darauf geben. Die fertigen Hühner ca. 1,5 Stunden im Ofen backen, ab und zu mit der auslaufenden Brühe übergießen.

Dazu schmecken Bratkartoffeln mit Backtomate und ein frischer Salat.


Karpfen – vogtländisch – Oma Traudels Rezept

Karpfen vom Verkäufer längs teilen lassen und in Portionen einteilen. Karpfen mit ca. 2 kg sind optimal, da sie weniger fett sind.

Gemüse vorbereiten:
2 Kohlrabi, 1 Sellerie, 1/2-1 kg Möhren
Gemüse putzen und waschen, Möhren in Scheiben, Kohlrabi und Sellerie in Streifen oder Stücke schneiden. Gemüse mit Salz, einigen Pfefferkörnern und Lorbeerblatt sowie einer geschnittenen Zwiebel kochen, nicht zu weich, muss bissfest sein. Danach die Gemüsebrühe abgießen und Gemüse in die vorbereitete Pfanne oder großen Bräter geben. Brühe aufheben, wird weiterverwendet.

Auf das Gemüse nochmals eine Zwiebel schneiden, würzen mit Salz und Lorbeerblatt und einigen Pfefferkörnern, ca. 125 g Butterflöckchen darüber und die gesalzenen und gepfefferten Karpfenstücke darauflegen. Knapp ein Stück Soßenkuchen reiben oder raspeln, unter einen Teil Gemüsebrühe geben und vorsichtig zwischen die Karpfenstücke gießen. Außerdem 1-2 Tassen Bier zugießen. Nicht zu viel Flüssigkeit zugießen!

Alles ca. 10-15 Minuten gut durchkochen lassen. 100 g Butter bräunen, etwas Salz dazu und übergießen. Die Pfanne kühl stellen. Achtung: Deckel nicht ganz auf die Pfanne legen, solange, bis alles abgekühlt ist.

Es ist ratsam, den Karpfen schon am Abend vorher zuzubereiten. Am anderen Tag in die Backröhre schieben und erwärmen.

Im Vogtland werden zu diesem Karpfengericht Mehlklöße gereicht.


Sauerbraten

1 kg Rindfleisch – Schulter oder falsche Lende oder Ähnliches.

Einen kräftigen Sud kochen:
Wasser, Salz, Essig, etwas Zucker, Lorbeerblatt und Körner, eine Möhre. Alles abkühlen lassen. Danach Fleisch in den Sud legen, über Nacht ziehen lassen. Am anderen Tag Fleisch trocken tupfen und im heißen Fett, Öl oder Margarine, kräftig anbraten und nach und nach die Flüssigkeit zugeben, immer etwas einkochen lassen. Nicht den gesamten Sud verwenden, sonst wird die Soße zu kräftig. Mit Wasser auffüllen und Soße zubereiten, etwas mit Soßenbinder oder Mehl binden.
Dazu schmecken Mehlklöße oder Thüringer Klöße sehr gut.


Für den kleineren Hunger:
Kartoffelküchlein mit Schinken

200 g Schinkenreste.
1 Stengel Liebstöckel fein schneiden.
½ Bund Petersilie fein schneiden.
750 g gekochte Kartoffeln vom Vortag auf der Raspel reiben.
100 g Mehl und 1-2 Eier dazumischen und mit Salz und Pfeffer und Muskat abschmecken und auf der bemehlten Backunterlage eine Rolle daraus formen - in etwas dickere Scheiben schneiden und in heißer Butter oder Öl goldgelb backen.



Grüne Sauce (fettarme Variante)

Grüne Sosse
Zutaten:
7 frische Kräuter vom Markt - Kräutermischung aus Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.

Alternativ:
Sind die Kräuter nicht frisch erhältlich, verwenden wir alternativ die 8-Kräuter-Mischung von Aldi. Neben den oben genannten 7 Kräutern ist zusätzlich Dill in der Tiefkühlpackung enthalten.
4 Beutel 8-Kräuter-Mischung a 75 g

1 Becher Saure Sahne
2 große Becher fettarmer Joghurt (a 500 g)
2-3 hart gekochte Eier
2-3 Esslöffel Öl
1 Esslöffel Essig
Priese Salz und Pfeffer

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut verrühren. Die hart gekochten Eier klein schneiden und hinzugeben, über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
Am nächsten Tag die grüne Soße mit Salz- oder Pellkartoffeln servieren. Schmeckt auch lecker in Kombination mit Sauerbraten.


Schweinerouladen mit Zucchini und Feigensenf (nach Antje-Art)

Zutaten:
Schweinerouladen
Feigensenf
Altenburger Senf (mittelscharf)
Kapernäpfel
Rote Zwiebeln in Streifen
Zucchini in Streifen geschnitten
Tomatenmark (mit Würzgemüse und pur)
Pfeffer
Salz
Frischkäse mit Kräutern

Zubereitung:
Die Rouladen ausrollen. Für je 1 Roulade:
mit 1 Teelöffel Feigensenf, 1 Teelöffel „normalem“ Senf bestreichen, mit frisch gemahlenem Meersalz und frisch gemahlenem bunten Pfeffer würzen. Zucchinistreifen und rote Zwiebel für die Füllung hinzu; 1 Kapernapfel halbieren und auf das Gemüse legen. Dann noch einen kleinen Klecks Tomatenmark mit Würzgemüse dazu und einrollen.

Nun die Rouladen in Olivenöl scharf anbraten und ordentlich mit Wasser angießen, ein wenig pures Tomatenmark hinzu, köcheln lassen, bis sie gar sind. Mit 2 Teelöffeln Frischkäse, eventuell nochmals Pfeffer und Salz abschmecken (muss aber aus Erfahrung nicht).

Ich empfehle Heichelheimer Miniklöße (aus der Kühltruhe) dazu. Diese sind in 15 Minuten fix und fertig zubereitet und schmecken echt thüringisch!
Wenn die Rouladen gut mit Gemüse gefüllt sind, kann auf weitere Beilagen verzichtet werden.


Bon Appetit!


Rinderrouladen

Zutaten:
Rindfleischscheiben aus der Keule
Scharfer Senf
Zwiebeln
Schinkenspeck gewürfelt
Salz und Pfeffer
Butterschmalz
Saure Sahne oder Schmand
Rouladennadeln oder lebensmittelechten Zwirn

Zubereitung:
Fleischscheiben waschen, abtupfen und gut klopfen. Mit scharfem Senf bestreichen, darauf dünne Zwiebelscheiben und gewürfelten Schinkenspeck geben. Darüber Salz und Pfeffer, vorzugsweise aus einer Salz- und Pfeffermühle, hinzugeben.
Fleisch zusammenrollen und mit Rouladennadeln oder lebensmittelechten Zwirn umwickeln. Die Rinderroulade in Butterschmalz rundherum schön braun anbraten. Darüber heißes Wasser geben und schmoren lassen. Solange wiederholen bis sich ein schöner Bratensatz gebildet hat, dann nochmals Wasser zugeben und kochen lassen.
Rouladen und Soße aus dem Bräter nehmen und saure Sahne oder Schmand in den Sud hinzugeben. Nur kurz anschmoren bis alles schön braun ist, dann Rouladen und Soße dazugeben. Ca. 1,5 Stunden im Backofen weiter garen lassen und dabei nach Bedarf Fleisch wenden und mit Flüssigkeit übergießen. In den letzten 20 Minuten einige Zwiebelscheiben in die Soße hinzugeben und mitköcheln lassen.
Als Beilage schmecken Thüringer Klöße sehr gut.


Schweinshaxe mit Sauerkraut

Zutaten:
Schweinshaxe
Zwiebeln
Pimentkörner (Nelkenpfeffer)
1 Lorbeerblatt
Pfefferkörner
Salz
Sauerkraut
Kümmel
Wacholderbeeren
Senfkörner
Möhren
Kartoffeln
Mehl
Dill
Zubereitung:
Schweinshaxe in einen Bratentopf geben und mit Wasser bedecken. Zwiebel, 1 Lorbeerblatt, einige Pfefferkörner, Salz und ein paar Pimentkörner hinzugeben. In der Backröhre bei ca. 200 Grad garen, dabei immer etwas Wasser auffüllen bis am Ende des Schmorvorgangs ca. ½ Liter übrig bleibt. Verbleibenden Fleischfond für das Sauerkraut verwenden. Fleisch der Schweinshaxe wird dann vom Knochen gelöst und in der Röhre gegrillt.

Sauerkraut zusammen mit Kümmel, ein paar Wacholderbeeren, etwas Senfkörnern, Möhrenscheiben in etwas Wasser weich kochen (1- 1,5 Stunden). In der Zwischenzeit ein paar Kartoffeln schälen und fein reiben, mit etwas Mehl abbinden und unter das Sauerkraut mischen, so das alles schön gebunden ist. Den Fleischfond von der Haxe unter das gebundene Sauerkraut geben und zum Schluss frischen fein gehackten Dill unterziehen.

Sauerkraut ohne Fleischfond: Wird das Sauerkraut zu Bratwürsten gereicht und es ist kein Fleischfond vorhanden, kann auch fetter Speck und Bauchspeck zerlassen und unter das Sauerkraut gerührt werden.


Gericht aus Südfrankreich, eines meiner Lieblingsessen:
Ratatouille mit Hackfleisch

Zutaten:
500 g Hackfleisch
5-7 Tomaten (im Winter: Geschälte Tomaten in der Dose)
500 g Zucchini
250 g Auberginen
4 große Paprika
3-4 Knoblauchzehen
0,5 Liter Weißwein
4 Zwiebeln
1-2 Esslöffel Kräuter der Provence (Basilikum, Majoran, Oregano, Rosmarin, Lavendel, Salbei, Thymian)
Gutes Olivenöl und Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden, zusammen mit dem Hackfleisch in Butter und Olivenöl anbraten. Derzeit das Gemüse waschen und in nicht zu kleine Würfel oder Streifen schneiden. Paprika, Zucchini und Aubergine hinzugeben. Die Auberginen können zuvor in einer Pfanne angebraten werden. Nach und nach die Tomaten, den klein gehackten Knoblauch und die Kräuter hinzugeben, immer wieder mit einem Schuss Weißwein auffüllen. Alles in einem großen Topf köcheln lassen, zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu dem Ratatuille schmeckt frisches Baguette, Nudeln oder Kartoffen. Ist das Ratatouille am nächsten Tag gut durchgezogen, schmeckt es besonders gut.


Ratatouille vegetarisch
Gleiche Zubereitung wie oben, nur ohne Hackfleisch.


 
Home Ι Disclaimer Ι Impressum Ι ©2005-2017 xenoar.de   Weihnachtsrezepte  Thuringian Recipes